- Anzeige -

Trio der HSG Exten-Rinteln wechselt zum VfL Stadthagen

Trio der HSG Exten-Rinteln wechselt zum VfL Stadthagen

Foto: Tomas Tonkunas (links) und Jonas Krückeberg tragen in der nächsten Saison das Trikot des VfL Stadthagen.

Handball. Das ist ein Paukenschlag: Tomas Tonkunas, Mindaugas Meskauskas und Lukas Jurys ziehen das blau-weiße Trikot der HSG Exten-Rinteln aus und tragen künftig das rot-weiße Outfit des VfL Stadthagen. Damit verlassen drei absolute Leistungsträger den Landesliga-Aufsteiger. Mit der Verpflichtung des HSG-Dreierpacks avancieren die Kreisstädter in der Herren-Regionsoberliga zum Meisterschaftsfavoriten Nummer eins.

VfL-Trainer Giovanni Di Noto freut sich über den gelungenen Transfercoup. Di Noto und Tomas Tonkunas kennen sich aus der gemeinsamen Zeit beim MTV Obernkirchen. Der VfL-Coach bastelte über Wochen an der Verpflichtung seiner Wunschspieler. Jetzt ist es amtlich. „Die Gespräche liefen fast einen Monat, das Konzept des VfL war sehr überzeugend, deshalb sehe ich das als sinnvollste Lösung für mich an“, erklärt Tomas Tonkunas seinen Wechsel zum VfL.

Lukas Jurys (Mitte) verstärkt den Rückraum des VfL und wird auch Trainer der zweiten Mannschaft.
Lukas Jurys (Mitte) verstärkt den Rückraum des VfL und wird auch Trainer der zweiten Mannschaft.

Tonkunas soll in der neuen Serie die Fäden in der Hand halten. „Er ist ein erstklassiger Spielmacher, kann ein Spiel super lesen“, berichtet Di Noto. Mit Mindaugas Meskauskas und Lukas Jurys bekommt der VfL sehr viel Wurfkraft aus dem Rückraum dazu. „Mindaugas ist Linkshänder, Lukas Rechtshänder, das passt optimal. Ich freue mich, dass der VfL Stadthagen mittlerweile für solche Hochkaräter interessant geworden ist. Und das völlig ohne Geld“, erklärt der VfL-Coach. Jurys wird zudem als gelernter Diplom-Sportlehrer die Geschicke als Trainer der zweiten Mannschaft in der Regionsklasse übernehmen.

Das Stadthäger Spiel war in den letzten Jahren immer auf Schnelligkeit ausgelegt. Nun kommt mit Meskauskas und Jurys eine neue Komponente dazu. „Das bringt uns zusätzliche Optionen, macht uns unberechenbarer“, meint VfL-Sprecher Lukas Tadge. Damit sind die Planungen am Kader der ersten Mannschaft abgeschlossen.


- Anzeige -

Di Noto sieht seinen Kader für die neue Spielzeit sehr ausgewogen besetzt. Allerdings hat der ehrgeizige Trainer auch noch ein paar Sorgenfalten auf der Stirn. „Ich habe einige Studenten, mal sehen an welche Studienorte es sie verschlägt“, berichtet Di Noto. So wird Lukas Tadge den VfL im Laufe der Hinrunde verlassen. Den Außenspieler zieht es zum Studieren nach Freiburg. „Wenn es schlecht läuft, brechen so drei Spieler weg“, weiß Di Noto.

Der letztjährige Tabellendritte der Regionsoberliga hat mit der Vorbereitung auf die neue Handballserie bereits begonnen. „Jeden zweiten Tag sollen die Spieler individuell ihre Laufrunden absolvieren“, verrät Di Noto. Ab dem 1. Juni beginnt die erste Phase der Vorbereitung. Phase zwei und drei folgen ab dem 1. Juli und 1. August. „Wir wollen uns in Kürze einmal die Woche im Jahnstadion treffen, damit der soziale Kontakt gewahrt bleibt“, berichtet der VfL-Trainer.

Mit der HSG Deister Süntel und der HSG Exten-Rinteln sind der Meister und Vizemeister der Regionsoberliga Staffel 1 in die Landesliga aufgestiegen. Von oben kommt kein Verein runter. Mit der Verpflichtung des Dreierpacks gehört der VfL Stadthagen zweifelsfrei zum Kreis der Titelaspiranten. Der letztjährige Tabellendritte hat seine Hausaufgaben erledigt. Jetzt muss Trainer Di Noto gemeinsam mit seinem Co-Trainer Gebhardt Piepenbrink die neuen Hochkaräter schnell integrieren, dann steht einer erfolgreichen Saison des VfL nichts mehr im Wege.

Mindaugas Meskauskas (links) ist ein wurfgewaltiger Linkshänder.
Mindaugas Meskauskas (links) ist ein wurfgewaltiger Linkshänder.