- Anzeige -

HSG Exten-Rinteln verliert beim Tabellenvierten

HSG Exten-Rinteln verliert beim Tabellenvierten

Foto: Julia Brand (rechts) und die HSG Exten-Rinteln verlieren beim Tabellenvierten RSV Seelze mit 22:31.

Frauenhandball. In der Regionsliga haben die Frauen der HSG Exten-Rinteln die Auswärtspartie beim Tabellenvierten RSV Seelze mit 22:31 (13:16) verloren. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, haben aber zu viele Bälle verworfen“, fand Trainer Dirk Spork.

Der Tabellenvierte hatte eine sehr junge Mannschaft auf der Platte und ist ein hohes Tempo gegangen. In der Anfangsphase hielt die HSG gut mit. Stephanie Esche biss auf die Zähne und die Flügelflitzerin verkürzte zum 5:4 (9.). Seelze setzte sich dann auf 12:7 (19.) ab. Die Gegentore fielen immer nach dem gleichen Muster. Die HSG verballerte eine Chance, Tempogegenstoß und Tor für Seelze. Zur Pause kämpfte sich die HSG auf einen Drei-Tore-Rückstand heran. Johanna Land traf zum 16:13-Pausenstand.

In den zweiten 30 Minuten blieben die HSG-Frauen bis zur 42. Minute in Schlagdistanz, doch dann schraubte der Tabellenvierte das Ergebnis von 22:17 auf 30:19 (55.) in die Höhe. Bis zum Abpfiff konnte die HSG noch Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand ein 31:22-Erfolg des RSV Seelze auf der Anzeigentafel. „Es hört sich zwar komisch an, aber ein Remis wäre möglich gewesen, wenn wir unsere Top-Chancen verwertet hätten“, erklärte Spork, der bis auf die schwache Wurfquote ein gutes Spiel seiner Mädels sah.

HSG: Nicole Baake, Melanie Deininger, Svenja Timm 1, Kirstin Voß 10, Stephanie Esche 3, Julia Brand 3, Katharina Land 1, Nadia Lampe 1, Sara Brzezinska 2, Neslian Boga, Johanna Land 1.