- Anzeige -

HSG Exten-Rinteln verliert auch drittes Testspiel

HSG Exten-Rinteln verliert auch drittes Testspiel

Foto: Die HSG-Nachwuchsspieler Elias Plaßmann (links) und Lukas Reese bilden ein gutes Torwartgespann.

Handball. Die HSG Exten-Rinteln hat auch ihr drittes Testspiel verloren. Der Landesliga-Aufsteiger unterlag dem nordrhein-westfälischen Bezirksligisten HCE Bad Oeynhausen II mit 17:22. „Das war ein sehr kerniges Spiel. Meine Jungs sind mit der offensiven Deckung des Gegners nicht zurechtgekommen“, analysierte Trainer Markus Hochhaus die dritte Testspielniederlage im dritten Spiel.


- Anzeige -

Für die junge Truppe der HSG war es eine sehr lehrreiche Begegnung. „In einigen Phasen des Spiels ist unsere Defensive richtig geschwommen“, meinte der HSG-Coach. Das Torhüter-Duo um Lukas Reese und Elias Plaßmann zeigte gute Paraden. „Durch das wenige Hallentraining fehlen uns noch einige taktische Sachen und auch das fehlende Wurftraining hat sich bemerkbar gemacht“, berichtet der ehemalige Bundesliga-Profi. Da habe sein Team zu viele Fahrkarten geworfen.

Doch nun sind die Sommerferien in Niedersachsen zu Ende und die Kreissporthalle ist wieder für den Trainingsbetrieb der HSG-Handballer geöffnet. „Jetzt trainieren wir zweimal die Woche in der Halle und können einige Sachen einstudieren. Mit dem Feinschliff beginne ich dann fünf Wochen vor dem ersten Spiel Ende Oktober gegen den VfL Hameln II“, verrät Hochhaus.

Die Entwicklung bei der blutjungen Truppe ist vielversprechend. „Bei einigen geht der Lernprozess schneller, bei anderen etwas langsamer. Wir brauchen noch mehr Zug und Disziplin im Training“, hat Hochhaus erkannt.

Der nächste Test steigt erst am 27. September. Dann empfängt die HSG Exten-Rinteln in der Kreissporthalle Rinteln die Mannschaft aus Bösingfeld. Die genaue Anwurfzeit steht noch nicht fest.