HSG Exten-Rinteln triumphiert im Derby beim VfL Stadthagen

HSG Exten-Rinteln triumphiert im Derby beim VfL Stadthagen

Foto: Alexander Ermakov (rechts) und die HSG Exten-Rinteln triumphieren im Derby beim VfL Stadthagen.

Handball. In der Regionsoberliga hat die HSG Exten-Rinteln den Derbysieg gefeiert. Beim Tabellensechsten VfL Stadthagen gab es einen ungefährdeten 32:26 (16:10)-Erfolg. „Das war eine starke Teamleistung und eine taktische Meisterleistung meiner Jungs“, freute sich HSG-Coach Saulius Tonkunas über den Auswärtserfolg. Sein Gegenüber und Freund Giovanni Di Noto ärgerte sich über einen zehnminütigen Blackout in Hälfte eins. „Da sind wir entscheidend ins Hintertreffen geraten. Ich weiß nicht, wieso wir den Faden verloren haben.“


- Anzeige -

Der VfL Stadthagen begann gut, führte schnell mit 2:0 und 3:1 und war gut in der Partie. Die HSG fand aber besser ins Spiel und glich zum 8:8 (18.) aus. Dann folgte der Einbruch aller Systeme beim VfL und die Gäste zogen zur Pause auf 16:10 davon. „Wir haben den VfL mit den eigenen Waffen geschlagen, sind Tempo gegangen und haben richtig Alarm gemacht“, war Tonkunas zufrieden.

Im zweiten Durchgang zeigte der VfL Moral, wehrte sich bis zur letzten Sekunde gegen die Niederlage. „Da haben die Jungs Mora gezeigt“, lobte Di Noto den nimmermüden Einsatz seiner Mannschaft. Aber die ausgebuffte HSG Exten-Rinteln ließ nichts mehr anbrennen. „Wir haben unsere Spielzüge durchgezogen, richtig guten und konzentrierten Handball gespielt. Das war eines der besten Spiele in letzter Zeit, deshalb habe ich auch nie am Sieg gezweifelt“, berichtete der HSG-Coach. Das Extener Torhütergespann mit Jonas Tödheide und Benjamin Timm war gut im Match, sodass der VfL nicht näher als drei Tore herankam. Stadthagen versuchte alles, die Partie zu drehen, aber die HSG hatte auf alle taktischen Kniffe eine Antwort. Über 20:23 (47.) und 22:27 (55.) landete die HSG einen 32:26-Auswärtserfolg. „Wir können trotz der Niederlage viel Positives mitnehmen und haben den Titelaspiranten geärgert“, meinte Di Noto nach dem Spiel. „Ich freue mich über den Derbysieg, aber noch mehr über unsere grandiose Teamleistung“, bestätigte Tonkunas.

Die HSG Exten-Rinteln geht jetzt in eine vierwöchige Handballpause. Nach den Herbstferien empfängt der Tabellenvierte den Meisterschaftsfavoriten HSG Deister-Süntel zum Duell in der Rintelner Kreissporthalle. Anwurf zu diesem Gipfeltreffen ist am Sonntag, 27. Oktober, um 18:30 Uhr.

Für die HSG spielten Benjamin Timm, Jonas Tödheide, Alexander Ermakov 4, Lukas Jurys 6, Sebastian Kryger, Torben Tirschler 1, Aivaras Lysenko, Mindaugas Meskauskas 5, Ronan Uhlig 4, Manuel Stundner 1, Tomas Tonkunas 7, Arnas Tekutis 4, Benjamin Schumann.

VfL: Lukas Tadge 2, Nico Harmening 6, Lukas Hävemeier 5, Tobias Baumgarten 3, Marc Bohnhorst 2, Jonas Krückeberg 4, Lenard Wieczorek 4.