HSG Exten-Rinteln stoppt Pleitenserie

HSG Exten-Rinteln stoppt Pleitenserie

Foto: Annika Albrecht (rechts) war mit elf Treffern die beste HSG-Torschützin.

+++ Bericht mit Bildergalerie +++

Frauenhandball. Die Handballerinnen der HSG Exten-Rinteln haben in der Regionsliga ihre Pleitenserie gestoppt. Nach vier Niederlagen in Folge besiegte das Team von Trainer Torsten Mischke den Tabellenvorletzten MSG Aerzen/Emmerthal mit 22:20 (11:6).


Bildergalerie (40 Bilder):


HSG-Coach Torsten Mischke wählte eine mutige Aufstellung und gab dem Nachwuchs eine Chance. Die 16-jährige Katharina Land feierte ihr Debüt im HSG-Dress, auch die 17-jährigen Shona-Roxane Nolting und Therese Philippzig sowie die 18-jährige Neslian Boga standen auf dem Parkett. „Die Vorbereitung auf die neue Saison hat bei uns schon begonnen. Unser Nachwuchs ist die Zukunft“, berichtet ein stolzer HSG-Trainer.

Die 16-jährige Katharina Land (links) feierte ihr Debüt im HSG-Dress.
Die 16-jährige Katharina Land (links) feierte ihr Debüt im HSG-Dress.

Das Heimteam erwischte auch einen Auftakt nach Maß. Vier Tore von Annika Albrecht und ein Treffer von Laura Bulmahn brachten die 5:0-Führung (8.). Der Gästetrainer reagierte und stellte die Deckung auf eine 5:1-Formation um. Annika Albrecht wurde nun kurz gedeckt. Die MSG erzielte nach 8:15 Minuten die erste Bude und hielt die Partie nun ausgeglichen. Zur Pause lag die HSG Exten-Rinteln mit 11:6 vorne. Torfrau Nicole Baake glänzte mit tollen Paraden.

Auch die 17-jährige Shona-Roxane Nolting stand in der Startformation.
Auch die 17-jährige Shona-Roxane Nolting stand in der Startformation.

Nach dem Seitenwechsel verpennten die Gastgeberinnen den Start. Die MSG kam auf 11:9 (35.) heran. Das Heimteam wachte wieder auf, mit einem Doppelpack baute Annika Albrecht den Vorsprung auf 15:10 (42.) wieder aus. Die Gäste gaben sich aber nie auf. Katharina Land, Annika Albrecht und Stephanie Esche scheiterten an Pfosten oder Latte. Das nutzten die Gäste, um zum 21:20 (56.) zu verkürzen. Das Spiel drohte der HSG aus den Händen zu kippen. Aber die Extenerinnen zeigten Nervenstärke. Jana Bender konnte am Kreis nur mit einem Foul gestoppt werden. Es gab zwei Minuten für die Gäste und einen Siebenmeter für die HSG. Annika Albrecht übernahm die Verantwortung und markierte mit ihrem elften Treffer das 22:20 (60.). Die letzten 39 Sekunden schaukelte die HSG nach Hause. Der Wurf von Franziska Blome war eine sichere Beute von HSG-Torfrau Nicole Baake. „Die junge Truppe hat überzeugt und guten Handball geboten. Das ist unser Weg. Ein paar Fehler muss man den jungen Spielerinnen zugestehen“, war Mischke nach dem Heimsieg sehr zufrieden.

HSG-Torfrau Nicole Baake zeigte eine starke Leistung.
HSG-Torfrau Nicole Baake zeigte eine starke Leistung.

Für die HSG spielten: Nicole Baake, Sarah Benckendorff, Therese Philippzig, Shona-Roxane Nolting 1, Nadia Lampe, Katharina Land 3, Stephanie Esche 2, Jana Nagel, Saskia Petersen 1, Annika Albrecht 11, Sara Brzezinska 1, Neslian Boga, Laura Bulmahn 3, Jana Bender.

Das nächste Spiel bestreiten die HSG-Frauen am Sonntag, 17. März, um 17 Uhr beim Tabellenachten HSG Wennigsen/Gehrden.

HSG-Coach Torsten Mischke gab der Jugend viel Spielzeit.
HSG-Coach Torsten Mischke gab der Jugend viel Spielzeit.