HSG Exten-Rinteln bekommt die Punkte kampflos

HSG Exten-Rinteln bekommt die Punkte kampflos

Foto: Zwangspause: Die HSG Exten-Rinteln erhält die Punkte kampflos.

Handball. An diesem Wochenende können die Handballer der HSG Exten-Rinteln ihre Füße hochlegen. Das angesetzte Heimspiel in der Regionsoberliga gegen den VfV 1887 Hainholz findet nicht statt. Der Tabellenvorletzte teilte dem Handball-Verband Niedersachsen (HVN) mit, dass sie zum Spiel in Rinteln nicht antreten werden. Auch der Versuch einer Spielverlegung wurde von Hainholzer Seite nicht unternommen. Die Punkte gehen daher kampflos an den Tabellenzweiten.

Nun wird aufseiten der HSG spekuliert, ob die Hainholzer die Serie noch zu Ende spielen können. Der Tabellenvorletzte beklagt zurzeit großes Verletzungspech. Sollte der VfV sein Team aus der Regionsoberliga zurückziehen, dann hätte die HSG Exten-Rinteln einen Punkt Vorsprung im Meisterkampf gegenüber der HSG Schaumburg Nord II. „Wir haben in Hainholz nur 28:28 gespielt. Daher würde ein Rückzug des VfV unsere Ausgangslage im Kampf um die Meisterschaft verbessern“, erklärt HSG-Coach Saulius Tonkunas.

Nach der Pause wartet für die HSG Exten-Rinteln eine hohe Auswärtshürde. Am Sonntag, 17. März, um 15.30 Uhr gastiert die Tonkunas-Truppe beim heimstarken TuS Empelde. Beim Tabellenachten strauchelte die Nord-Reserve, verlor dort Anfang Februar mit 27:31.