- Anzeige -

HSG Exten-Rinteln 2016 mit Bilderbuch-Start zum schnellen Klassenerhalt

HSG Exten-Rinteln 2016 mit Bilderbuch-Start zum schnellen Klassenerhalt

Foto: Die Zuverlässigkeit in Person: Torfrau Sarah Benckendorff.

Handball. „Das wird eine ganz schwierige Spielserie“, mutmaßte Trainer Saulius Tonkunas vor dem Start in die Regionsoberliga-Saison 2016/17. Die Frauen der HSG Exten-Rinteln wurden der Staffel 1 zugeordnet und trafen dort auf die starken Reserve-Mannschaften des TuS Empelde, MTV Großenheidorn, HV Barsinghausen und der HSG Schaumburg-Nord. Zu den Titelaspiranten gehörten der MTV Auhagen, HF Springe und RSV Seelze. Die Staffel wurde komplettiert vom SV Wacker Osterwald, Garbsener SC, TSG Emmerthal und HSG Lügde-Bad Pyrmont.


Bildergalerie (17 Bilder):


Die HSG Exten-Rinteln gehörte zu den etablierten Teams der Regionsoberliga und rangierte in den Vorjahren in der Abschlusstabelle immer in der oberen Tabellenhälfte. In der Saison 2012/13 wurde die HSG Vierter, in der Saison 2013/14 Sechster, in der Saison 2014/15 Fünfter und in der Saison 2015/16 ebenfalls Fünfter.

Obwohl die Mannschaft vor der Saison 2016/17 weitestgehend zusammenblieb, lediglich Franziska Ciezki stand nicht mehr zur Verfügung, ging es nach Auffassung von Trainer Saulius Tonkunas nur um den Klassenerhalt. In dieser Saison sollte der Umbruch eingeleitet werden. Die A-Juniorinnen Ayleen Meier, Jana Bender, Emily Petri, Hannah Flick, Jessica Dobrig, Mirijam Edeler und Maxine Neumann waren mit einem Doppelspielrecht ausgestattet und sollten an die Damen-Regionsoberliga herangeführt werden.

Unaufhaltsam: Torjägerin Kirsten Chmelnik (l.).
Unaufhaltsam: Torjägerin Kirsten Chmelnik (l.).

Um das Saisonziel zu erreichen, setzte Tonkunas auf erfahrene Kräfte wie Kirsten Chmelnik, Kirstin Voß, Sara Brzezinska, auf den Teamgeist und die starke Abwehr vor Torfrau Sarah Benckendorff, die mit ihren Paraden immer der große Rückhalt der HSG war. Tonkunas konnte auf einen riesigen Kader zurückgreifen. Mit den A-Juniorinnen bildeten insgesamt 23 Spielerinnen das Team.

Nach dem 16:12-Auftaktsieg gegen die TSG Emmerthal legte die HSG Exten-Rinteln einen Bilderbuch-Start in die Saison 2016/17 hin. Mit Erfolgen gegen die HSG Schaumburg-Nord II (20:19), MTV Großenheidorn II (25:20), HSG Lügde-Bad Pyrmont (20:18) und SV Wacker Osterwald (24:22) wurde das Abstiegsgespenst frühzeitig vertrieben und das Tonkunas-Team setzte sich mit 10:2 Punkten nach sechs Spieltagen in der Spitzengruppe fest.

Danach folgte eine Pleitenserie mit 4:14 Punkten. Aber die HSG-Frauen fingen sich wieder. Im März und April 2017 liefen die HSG-Spielerinnen zur Hochform auf, holten mit Siegen gegen Lügde-Bad Pyrmont (26:15), Osterwald (26:23), Garbsen (18:15), Schaumburg-Nord II (26:23) und einem Remis gegen Barsinghausen II (19:19) 9:1 Punkte infolge. Nach den Niederlagen gegen Springe und Auhagen zum Ende der Saison belegte die HSG Exten-Rinteln in der Abschlusstabelle mit 23:21 Punkten und 411:389 Toren den 7. Tabellenplatz.


- Anzeige -

Die HSG Exten-Rinteln stellte mit 389 Gegentoren die mit Abstand beste Abwehr. Meister MTV Auhagen (36:8 Punkte) kassierte 413 Gegentore, Vize-Meister TuS Empelde II (32:12) 428 Gegentreffer. Der HSG fehlte es einfach nur an Durchschlagskraft im Angriff, um in der Endplatzierung weiter vorne zu landen. Mit 411 Treffern waren nur die Angriffsreihen des Garbsener SC (403), HSG Lügde-Bad Pyrmont (405) und HV Barsinghausen (400) schlechter.

Unwiderstehlich: Kreisläuferin Kirstin Voß.
Unwiderstehlich: Kreisläuferin Kirstin Voß.

In der Saison 2017/18 folgte der Abstieg aus der Regionsoberliga. 15:29 Punkte und Platz 11 reichten nicht zum Klassenerhalt. Drei Punkte fehlten zum rettenden Ufer.

Zum Kader der Saison 2016/17 gehörten die Torfrauen Sarah Benckendorff und Nicole Baake sowie Stefanie Pawel, Petra Bode-Heim, Lea Schikora, Kirstin Voß, Jana Bender, Emily Petri, Ayleen Meier, Denise Möller, Stephanie Esche, Svenja Timm, Sara Brzezinska, Karolina Kovac, Nadia Lampe, Kirsten Chmelnik, Tanja Vietmeier, Denise Hauptmann, Laura Bulmahn, Hannah Frick, Jessica Dobrig, Mirijam Edeler und Maxine Neumann.

Der Regionsoberligist HSG Exten-Rinteln vor der Saison 2016/17.
Der Regionsoberligist HSG Exten-Rinteln vor der Saison 2016/17.