- Anzeige -

Erster Test für die HSG Exten-Rinteln

Erster Test für die HSG Exten-Rinteln

Foto: Alexander Ermakov (links) muss die junge HSG-Truppe führen.

Handball. Für die Handballer der HSG Exten-Rinteln stand beim westfälischen Landesligisten HSG Löhne/Obernbeck das erste Vorbereitungsspiel zur neuen Saison auf dem Programm. Der heimische Landesliga-Aufsteiger unterlag mit 23:29. Doch HSG-Neu-Trainer Markus Hochhaus sah bereits gute Ansätze. „Ich bin zufrieden, die vielen technischen Fehler haben uns ein besseres Ergebnis gekostet“, berichtet der ehemalige Bundesliga-Profi.


- Anzeige -

Die Ballverluste sind auch ganz einfach zu erklären. Die HSG Exten-Rinteln ist seit Wochen ohne Halle, da die Rintelner Kreissporthalle während der Sommerferien für den Trainingsbetrieb nicht zur Verfügung steht. „Das erschwert natürlich die Vorbereitung, gerade die Ballarbeit, das Einstudieren der neuen Spielzüge und der Abwehrvarianten ist so nicht möglich“, ist Hochhaus bedient. Die HSG weicht nach Hessisch Oldendorf aus und trainiert dort einmal in der Woche. So kann der HSG-Coach nach dem Sonntag-Spiel erst am Freitag wieder mit den Spielern Ballarbeit verrichten. Dazwischen plant Hochhaus eine Laufeinheit und eine kurze Fehleranalyse. Im Test bei der HSG Löhne/Obernbeck setzte der Extener Coach 17 Spieler ein. „Alle Spieler haben ihre Spielzeit bekommen“, verrät Hochhaus. Bis zum Saisonstart Ende Oktober hat der neue HSG-Coach noch zwei Monate Zeit, sine junge Mannschaft in Form zu bekommen.