- Anzeige -

Dirk Spork bleibt Frauentrainer der HSG Exten-Rinteln

Dirk Spork bleibt Frauentrainer der HSG Exten-Rinteln

Foto: Prüfender Blick: Dirk Spork schaut, ob bei Rückraumspielerin Julia Brand alles in Ordnung ist. Der HSG-Coach hat seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert.

Handball. „Die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft stimmt, der Coach ist Feuer und Flamme für die Aufgabe, deshalb haben wir den Trainervertrag mit Dirk Spork als Frauencoach der HSG Exten-Rinteln um ein weiteres Jahr verlängert“, berichtet Vereinschef Hanns Bäkmann. Am Sonntag, 26. Januar, um 15 Uhr empfangen die HSG-Frauen in der Regionsliga den Tabellendritten RSV Seelze in der Rintelner Kreissporthalle.


- Anzeige -

„Wir sind krasser Außenseiter. Im Hinspiel wurden wir von den flinken Seelzerinnen mit 22:31 überrollt“, erinnert sich Spork zurück. Man dürfe sich gegen die flinken Gäste keine Ballverluste erlauben. „Sie spielen schnellen Handball“, weiß der erfahrene HSG-Coach. Spork ist von seiner Aufgabe total begeistert und sieht viel Potenzial in seinem Team. „Wäre unsere Ausfallliste nicht Woche für Woche so lang, dann könnten wir sicherlich im ersten Tabellendrittel der Regionsliga mitmischen“, glaubt der HSG-Coach. Doch im Heimspiel fehlen wieder wichtige Kräfte. Stephanie Esche ist noch nicht wieder fit, auch der Einsatz von Sara Brzezinska ist mehr als fraglich. Spork hofft aber auf Verstärkung von den Land-Zwillingen. Der Coach ist im Urlaub und wird von Kirsten Chmelnik auf der Trainerbank vertreten.