VT Rinteln macht den Klassenerhalt perfekt

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Badminton. Rettung in letzter Sekunde: Die VT Rinteln hat mit einem deutlichen 7:1-Sieg im letzten Saisonspiel gegen den SSV Langenhagen II den Klassenerhalt in der Bezirksliga perfekt gemacht. „Seit wir in voller Mannschaftsstärke unterwegs waren, haben wir kein Spiel mehr verloren und uns vom Abstiegsplatz von Rang sieben auf Platz vier in der Abschlusstabelle vorgekämpft“, sagt eine zufriedene Pressesprecherin Stefanie Schrader.

Mit den 5:3-Erfolgen gegen die SG Pennigsehl/Liebenau II und den TV Bruchhausen-Vilsen am vorletzten Spieltag konnte die VT Rinteln die Abstiegsränge verlassen. Das VTR-Team schuf sich mit diesem wichtigen Doppelsieg die Möglichkeit, mit einem Heimsieg am letzten Spieltag der Saison doch noch den erhofften Klassenerhalt zu schaffen.


Bildergalerie (47 Bilder):


Die VT Rinteln konnte gegen den Tabellenletzten aus Langenhagen wieder in Bestbesetzung antreten. Nach dem 19:21 und 20:22 von Mark Fabian Korte und Stephan Rinne im Herrendoppel glichen Sven Aits und Christian Schücke mit einem 21:15 und 21:17 im zweiten Herrendoppel zum 1:1 aus. Als danach Tabea Korte und Stefanie Schrader durch einen Sieg im Damendoppel die VTR mit 2:1 in Führung brachten, war die Nervosität abgelegt.

Sven Aits und Tabea Korte bauten mit einem Erfolg im Mixed die Führung auf 3:1 aus, Stefanie Schrader, Björn Eilert, Christian Schücke und Stephan Rinne ließen nichts mehr anbrennen und punkteten zum 7:1-Erfolg.

Björn Eilert machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und gewann sein Einzel mit 21:6 und 21:3.
Björn Eilert machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und gewann sein Einzel mit 21:6 und 21:3.

Meister und Aufsteiger in die Verbandsklasse ist der MTV Nienburg (22:2 Punkte) vor der SG Pennisgsehl/Liebenau II (14:10) und dem TuS Wunstorf (13:11). Auf Platz vier landete die VT Rinteln (11:13) vor der SG Neustadt/Seelze (10:14) und dem TV Bruchhausen/Vilsen (8:16). Abgestiegen in die Bezirksklasse sind der TSV Bemerode, der sein Team im Laufe der Saison zurückgezogen hatte, und der Tabellensiebte SSV Langenhagen II (6:18).

Stephan Rinne musste hart kämpfen, setzte sich dann im dritten Satz mit 21:16 gegen seinen Kontrahenten durch.
Stephan Rinne musste hart kämpfen, setzte sich dann im dritten Satz mit 21:16 gegen seinen Kontrahenten durch.

„Jetzt beginnen die Planungen für die Saison 2019/20“, verrät Stefanie Schrader. „Durch intensives Training in den Sommermonaten wollen wir junge Spieler an das Leistungsniveau in der Bezirksliga heranführen, um sie dann in der ersten Mannschaft mehr und mehr zu integrieren.“ Für die nächste Saison haben alle Stammspieler schon zugesagt. Zudem wird Olga Koczewski nach ihrer Babypause das Team wieder verstärken.

„Im März werden wir mit Unterstützung des Niedersächsischen Badmintonverbandes ein Trainingswochenende durchführen“, verrät Stefanie Schrader. „Der Plan sind drei Trainingsblöcke für die Mannschafts- und Hobbyspieler sowie für den Schüler- und Jugendnachwuchs. Wir werden dieses spezielle Training am 16. und 17. März durchführen.“

Die Ergebnisse: Mark Fabian Korte/Stephan Rinne 19:21/20:22, Sven Aits/Christian Schücke 21:15/21:17, Tabea Korte/Stefanie Schrader 21:9/21:7, Sven Aits/Tabea Korte 21:12/21:7, Stefanie Schrader 21:10/21:9, Björn Eilert 21:6/21:3, Christian Schücke 21:17/21:15, Stephan Rinne 15:21/21:8/21:16.

Die VT Rinteln feiert in Bestbesetzung den Klassenerhalt in der Bezirksliga.
Die VT Rinteln feiert in Bestbesetzung den Klassenerhalt in der Bezirksliga.