- Anzeige -

7:1 im Top-Spiel: VT Rinteln II Meister und Aufsteiger in die Bezirksklasse

Foto: Andreas Winter (l.) holte den Punkt zum 5:0. Meisterschaft und Aufstieg waren damit perfekt. +++ Mit Bildergalerie und Video +++

Badminton. Es ist vollbracht: Mit einem 7:1-Heimsieg im Top-Spiel gegen die SG Eilsen/Bückeburg/Pyrmont IV holte sich die Zweitvertretung der VT Rinteln die Meisterschaft in der Kreisliga Schaumburg/Hameln-Pyrmont und schaffte den Aufstieg in die Bezirksklasse.

Die Vorzeichen waren klar: Nur mit einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenführer konnte die Meisterschaft und der Aufstieg gelingen. Die SG führte vor der Partie die Tabelle mit 24:2 Punkten an, Rinteln war mit 23:3 Punkten Zweiter. Ein Unentschieden hätte also nicht gereicht.


Bildergalerie (67 Bilder):


Die VTR-Reserve ging hoch motiviert die die Begegnung. Alle VTR-Akteure lieferten Glanzleistungen ab, ließen sich auch nach Rückständen nicht aus der Ruhe bringen, glaubten immer an den Sieg und kämpften verbissen um jeden Ball. Und diese Einstellung wurde belohnt.


- Anzeige -

Sowohl Andreas Winter und Volker Furchbrich gewannen ihr Doppel als auch Marcel Goetsch und Dominic Kirstein. Als dann noch das Damendoppel mit Franziska Guse und Nadine Hübert mit ihrem Sieg gegen das favorisierte SG-Duo für eine faustdicke Überraschung sorgte, standen die Zeichen auf Meisterschaft und Aufstieg.

Dominic Kirstein sorgte mit seinem Erfolg im Einzel für das 4:0. Jetzt hatte es Andreas Winter auf dem Schläger, für die vorzeitige Entscheidung zu sorgen. Nach dem Gewinn des ersten Satzes mit 21:13 lief es im zweiten Durchgang gegen den Rintelner. „Nach dem frühen hohen Rückstand ließ ich es am Ende den Satz laufen, um Kräfte zu sparen. Und diese Taktik ging voll auf“, freute sich Winter nach der Partie. Im dritten Durchgang dominierte Winter den Satz von Beginn an, führte schnell mit deutlichem Vorsprung und holte sich den entscheidenden Durchgang mit 21:1. 5:0 – die Meisterschaft und der Aufstieg waren eingetütet.

Walter Westermann spielte im dritten Einzel seine ganze Routine aus. Der Oldie siegte in zwei Sätzen und markierte damit das 6:0. Den siebten Punkt steuerten Volker Furchbrich und Franziska Guse mit dem Erfolg im Mixed bei. Nach dem Sieg des ersten Satzes im Dameneinzel verletzte sich Nadine Hübert im zweiten Durchgang und konnte zum dritten Satz nicht mehr antreten.

Die Ergebnisse: Andreas Winter/Volker Furchbrich 21:9/21:12, Marcel Goetsch/Dominic Kirstein 21:10/21:11, Franziska Guse/Nadine Hübert 26:24/21:13, Kirstein 21:10/21:18, Winter 21:13/18:21/21:1, Walter Westermann 21:19/21:18, Furchbrich/Guse 21:19/22:20, Hübert 21:14/14:21/0:21.

Vor dem Top-Spiel musste die VT Rinteln 2 gegen den Tabellenvierten TSV Hagenburg antreten und gewann souverän mit 8:0.

Die Ergebnisse: Marcel Goetsch/Dominic Kirstein 21:11/21:18, Walter Westermann/Andreas Winter 21:0/21:0 kampflos, Franziska Guse/Nadine Hübert 19:21/21:15/21:14, Kirstein 21:13/17:21/21:6, Westermann 21:18/21:16, Goetsch 21:14/21:12, Winter/Hübert 21:11/18:21/21:15, Guse 21:14/21:15.

Das Meister-Team der VT Rinteln II nach dem 7:1-Erfolg im Top-Spiel gegen die SG Eilsen/Bückeburg/Pyrmont IV: Dominic Kirstein (v.l.), Marcel Goetsch, Nadine Hübert, Andreas Winter, Franziska Guse, Volker Furchbrich und Walter Westermann.
Das Meister-Team der VT Rinteln II nach dem 7:1-Erfolg im Top-Spiel gegen die SG Eilsen/Bückeburg/Pyrmont IV: Dominic Kirstein (v.l.), Marcel Goetsch, Nadine Hübert, Andreas Winter, Franziska Guse, Volker Furchbrich und Walter Westermann.