39. Rintelner Pokalturnier als Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Badminton. Das 39. Rintelner Pokalturnier mit 240 Spielerinnen und Spielern aus dem ganzen Bundesgebiet war für die Organisatoren der VT Rinteln eine willkommene Generalprobe für die im nächsten Jahr stattfindenden Deutschen Meisterschaften der Altersklasse O35.

„Das zweitägige Turnier lief reibungslos ab. Am Ende der beiden Turniertage haben wir von den Teilnehmern ein überaus positives Feedback erhalten“, zeigten sich Sven Aits und Andreas Winter vom VTR-Organisationsteam mit dem Verlauf des Mega-Events höchst zufrieden.


Bildergalerie (18 Bilder):


In drei Leistungsklassen wurden die Sieger im Dameneinzel, Herreneinzel, Damendoppel, Herrendoppel und Mixed ermittelt. Mit 34 Teilnehmern war das Feld im Herreneinzel der A-Klasse am größten. 33 Spieler kämpften im Herreneinzel der B-Klasse um den Turniersieg. Im Mixed der B-Klasse hatten ebenfalls 33 Doppel gemeldet. Das Damendoppel-Turnier der A-Klasse mit sieben Paarungen und das Damendoppel-Turnier der C-Klasse mit neun Paarungen stieß auf die geringste Resonanz.

Zunächst wurde in Gruppen gespielt. Die Gruppensieger qualifizierten sich für die K.o.-Runde. Über Viertelfinale, Halbfinale und Finale wurden dann der Klassen-Sieger ermittelt.

Sieben Spieler und Spielerinnen der VT Rinteln gingen an den Start, schieden jedoch schon frühzeitig aus.

Dominic Kirstein vertrat die VTR-Farben als einziger Teilnehmer in den Einzelkonkurrenzen. Er erwischte in der B-Klasse aber eine leistungsstarke Vorrundengruppe und schied nach zwei Niederlagen, unter anderen gegen den späteren Klassen-Sieger, vorzeitig aus.

Im Mixed der C-Klasse war die VT Rinteln mit dem Duo Nadine Reimann und Andreas Winter vertreten. Nach dem Auftaktsieg folgten zwei Niederlagen und damit das Turnier-Aus.

Ein wenig besser lief es für die Mixed-Paarung Bettina Krachudel von der VT Rinteln und Ramin Yousefi vom MTV Nienburg. In der B-Klasse gewannen die beiden zwei von drei Begegnungen, mussten jedoch auch das Turnier-Aus hinnehmen.

Im Mixed der A-Klasse gingen Stefanie Battefeld (VT Rinteln) und Robert Neumann (BSV Buxtehude) ins Rennen. Nach dem überraschenden Sieg gegen eine Dresdener Regionalspielerin und ihrem Partner gewannen Battefeld und Neumann auch die zweite Partie. Im Kampf um den Gruppensieg und damit die Qualifikation für die K.o.-Runde wurde das dritte Gruppenspiel verloren. Das bedeutete das Aus im Turnier.

Im Damendoppel zogen Bettina Krachudel und Maren Nitz (Delmenhorster FC) nach zwei Siegen und einer Niederlage als Gruppenzweiter in das Viertelfinale der B-Klasse ein. Nach der Niederlage gegen die späteren Klassen-Sieger war dort Endstation.

Im Herrendoppel-Turnier der C-Klasse waren die Rintelner Dirk Sport und Marko Rost vertreten. In der Vorrunde wurden alle drei Gruppenspiele verloren und das Turnier war für die beiden frühzeitig beendet.

„Die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse O35 können kommen. Wir sind gewappnet“, so das Resümee von Chef-Organisator Sven Aits nach dem 39. Rintelner Pokalturnier.

Das Organisationsteam von der VT Rinteln mit Sven Aits (oben links) und Andreas Winter (vorne Mitte) an der Spitze sorgte für einen reibungslosen Ablauf des 39. Rintelner Pokalturniers.
Das Organisationsteam von der VT Rinteln mit Sven Aits (oben links) und Andreas Winter (vorne Mitte) an der Spitze sorgte für einen reibungslosen Ablauf des 39. Rintelner Pokalturniers.